Friday, July 08, 2011

Echt grenzwertig...Werbeversprechen

Die meisten von uns lieben die Milchschnitte! 

Haben sie immer geliebt und werden sie wahrscheinlich auch in Zukunft lieben. Verspricht sie uns doch eine schnelle, gesunde und vor allem leichte Zwischenmahlzeit mit guter Milch und Honig und Getreide. Und belasten soll sie uns auch nicht.

"Und dann der süße Schmelz der weißen "Was-auch-immer"-Masse, 
die zwischen den beiden Kuchenplättchen ruht.....hmmmmh, herrlich!"


Zugegeben: mehr als eine kann man nicht essen, weil sie einfach viel zu süß ist und der Magen dann rebelliert,

aber dennoch ... 

schön(st)e Kindheitserinnerungen sind für die meisten meiner Generation mit der Milchschnitte verbunden.
Als kleine Aufmerksamkeit von der Mama oder vom Taschengeld im Pausenverkauf gekauft, war dieser kleine Genuss doch das Highlight des Tages. (und ist es, glaube ich, auch für unsere Kinder immer noch...)

Und das ist auch immer noch so, trotz des "Alkohol-skandals" in 2000 (ihr erinnert euch sicher daran..) und diverser anderer Aufreger in den Jahren danach.

Wer aufmerksam Nährwertangaben studiert, weiß eigentlich, dass die versprochene Leichtigkeit ein Nepp ist.

Aber egal, wir Menschen sind ja Meister in der Disziplin "Verdrängung" 

Haarig wird es dann aber, wenn man ein gutes Stück Schoko-sahne-torte zugunsten der vermeintlich leichteren und gesünderen Schnitte ablehnt."Nee, lass mal", heißt es dann, "das ist mir zu fettig und zu süß, ich ess lieber eine M-Schnitte."

VORSICHT!

Foodwatch.de hat nämlich aufgezeigt, was ich persönlich so nie wirklich für möglich gehalten hätte. Milchschnitte hat doch tatsächlich MEHR Fett und Zucker als eben genannte Torte. (hier) Und echt jetzt, die Torte macht einen doch viel eher "pappsatt" als die kleine Winzschnitte.....oder?

HAMMER!

Und so hat Foodwatch.de den Fe**e*o's den goldenen Windbeutel verliehen...bzw. wollten verleihen, aber die Firma wollte den irgendwie nicht ... hmmmh....warum nur? Leider wollte sich die Firmenleitung auch nicht äußern ... schade!




"Wow", dachte ich mir noch ... "auch reingefallen!" Hatte ich doch erst gestern eine Großpackung M-schnitte* im lokalen Supermarkt gekauft und habe mich eigentlich auch richtig gut dabei gefühlt. So mütterlich stolz und mit einem "Da werden sich meine Mädels aber freuen"-Gesichtsausdruck bin ich nach Hause gestiefelt.
Und etwas später einen Mini-Artikel über die Werbelüge in einer lokalen Familienzeitschrift  gelesen. Hätte ich da gerade ein solches Teil gegessen, wäre mir sicherlich der Bissen im Halse stecken geblieben.

Am Abend dann habe ich mich wieder an den Artikel erinnert und ihn meiner Großen gezeigt. Die meinte nur trocken: "Ist schon echt heftig! Aber weißt Du, Mam, ich mag gar keine SchokoSahneTorte und so ein Stück Torte  ist doch echt zu groß" ...hihihi....wo sie Recht hat, hat sie Recht.

Und mal ehrlich:
wir sind schon so sehr Opfer der Werbe-suggestion, dass wir diese Tatsachen spätestens beim nächsten Einkauf vergessen haben (wollen) und uns doch wieder für die heißgeliebte Milchschnitte entscheiden werden, egal wieviel die Verbraucherschützer wettern und wieviele goldene Windbeutel Fer*e*o für falsche Werbeversprechen noch bekommt. 

Ist einfach so!

Weil ...

M-Schnitte ist irgendwie Kult und in aller Munde
... 
nicht jeder mag sie, aber jeder kennt sie ...und fast alle haben schon wenigstens einmal eine gegessen!.

aber vielleicht drehen die Hersteller ja noch was an der Zusammensetzung...
und machen den Kleinkuchen etwas (sehr) leichter ;-) ... wäre wünschenswert! 

... NA JA ...
...Die Hoffnung stirbt zuletzt!.... 

In diesem Sinne
Eure Melly


Für die Anwälte-das Kleingedruckte:
Dieses obere Foto wurde von MEINER Tochter in MEINEM Wohnzimmer mit Blick auf UNSEREN Balkon mit der Handykamera MEINER TOCHTER gemacht. Die Schnitte wurde auf legalem Weg käuflich erworben, war also auch MEINE. Das Foto wurde von MEINER Tochter auf MEINEM PC bearbeitet und somit ist das Copyright UNSER und niemand darf und kann uns das Recht zur Veröffentlichung streitig machen!!!





* 10er pack...weil wir zu viert sind und das macht dann 2,5 Schnitten pro Person....
wobei, hmmmh, die Kids kriegen immer 3 stück und ich nehm meistens die eine übrige

3 comments:

Anonymous said...

Deine Reaktion kann ich gut nachvollziehen. Mußte mal eine Candida-Diät machen. (kein Zucker und kein helles Mehl oder Produkte die solches enthalten.) Was meinst Du was ich gestaunt habe, wo überall Zucker drin ist? Und das wo Zucker ein Stoff ist, den der Körper definitiv nicht braucht.

Istinsi said...

Mal ganz ehrlich... dass die Milchschnitte ne Süßigkeit ist - mit reichlich Zucker und Fett ist uns doch schon lange klar.
Der Vorteil zur Sahnetorte ist ganz einfach, dass die Schnitte einzeln verpackt ist und in deutlich kleineren Stücken zu bekommen ist, als Sahnetorte. Könnt ich da widerstehen und jedesmal nur 28g davon essen, hätt ich auch bei der Torte ein luftig-leicht-Gefühl ;-)
Lasst euch die Milchschnitte weiterhin gut schmecken!

Bärentatze said...

Was mich ärgert, ist, daß in vielen Kinderprodukten (wie auch in der Milchschnitte Alkohol drin ist. Wohl zur Haltbarmachung. Das ist etwas, was ich gar nicht verstehen kann. Seit dem ich das weiß, kommt so ein Zeug nicht mehr in mein Haus.