Sunday, November 16, 2008

Der Seestern

Als ein junger Mann bei Sonnenuntergang den Strand entlang ging,
sah er vor sich einen alten Mann, der Seesterne aufhob und ins Meer warf.

Nachdem er ihn schließlich eingeholt hatte, fragte er ihn, warum er das denn tue.
Die Antwort war, dass die gestrandeten Seesterne sterben würden, wenn sie bis Sonnenaufgang hier liegen bleiben.
"Aber der Strand ist viele, viele Kilometer lang und tausende Seesterne liegen hier", erwiderte der junge Mann. Was macht es also für einen Unterschied, wenn Du Dich abmühst?"

Der alte Mann blickte auf den Seestern in seiner Hand und warf ihn in die rettenden Wellen.
Dann meinte er: "Für diesen hier macht es einen Unterschied!”



gefunden habe ich diese Geschichte bei Simone und sie hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Alles, was wir tun hat Auswirkungen und sei es nur bei einer Einzelperson.
Sei es nur ein kleines Lächeln, das wir mit jemandem in unserer Nähe (oder auch jemandem Fremden) teilen, es wirkt sich aus in dem Leben des Anderen. Das möchte ich nicht vergessen!
Wir können jeden Tag einen kleinen Stein des Anstoßes (im positiven Sinne) im Leben eines Anderen sein und unbewußt dafür sorgen, daß sich etwas zum Guten wendet.

Das gibt mir Mut und Zuversicht....

und ich hoffe, daß all die Werke, Gedanken, Geschichten und das Alltägliche,
das ich hier mit Euch teile, auch das Potential haben ein kleiner Lichtblick für Euch zu sein!
In diesem Sinne lächele ich Euch zu und wünsche Euch eine schöne Woche! :-))
Und teilt dieses Lächeln weiter aus, es tut den Menschen so gut!!!

1 comment:

Ricarda said...

Hi Melly, das ist ein sehr schöner Text, der auch mich berührt hat. Ich glaube, du hast schon sehr viel Lächeln und Freude bewirkt!

Herzliche Grüße
Ricarda